Fibromyalgie und Hypnose


Die genauen Prozesse, die für die Entstehung einer Fibromyalgie verantwortlich sind, sind bislang noch nicht ausreichend geklärt. Es wird heute die These vertreten, dass es sich bei der Fibromyalgie um eine, durch psychische Übererregung ausgelöste körperlich manifestierte Schmerzerkrankung handelt. Die genauen Prozesse, die für die Entstehung einer Fibromyalgie verantwortlich sind, sind bislang noch nicht ausreichend geklärt.

Bei einer Vielzahl der an Fibromyalgie erkrankten Patienten, handelt es sich um Patienten, die während der Kindheit enorme psychische Belastungen im Sinne von Traumatisierungen erlebt haben. Bei der Herstellung von Tiefenhypnose fällt auf, dass während der Hypnose und häufig bis zu einem gewissen Zeitraum danach, keine Schmerzen mehr bestanden, nach einem Tag die Schmerzen jedoch wieder zurückkehrten. Dieses Phänomen war auch dann festzustellen, wenn in der Hypnose nicht an Emotionen gearbeitet wurde. Diese Wahrnehmung der Betroffenen weist darauf hin, dass alleine der Trancezustand und NICHT die Arbeit am emotionalen Empfinden eine Veränderung der Schmerzwahrnehmung mit sich brachte. Da sich die Hirnaktivität in der Hypnose ändert und schmerzhemmende Hirnareale aktiver werden, steigt die Schmerzschwelle an und körperlich bedingte Schmerzen werden nicht mehr oder weitaus weniger stark als im Wachzustand wahrgenommen. Der Umstand, dass alleine durch das Herstellen der Hypnose eine temporäre positive Veränderung der Schmerzwahrnehmung stattfand deutet also auf eine körperlich bedingte Schmerzstörung hin.

Die Behandlung von Fibromyalgie mit Hypnose ist eine Mehrsäulentherapie, bei der man mit regelmässiger Selbsthypnose, Suggestionshypnose und Hypnoanalyse zur Traumaverarbeitung vorgehen sollte. Durch die Kombination der verschiedenen Hypnose-Verfahren bei Fibromyalgie kommt es in der Regel zu einer Verbesserung des psychischen Wohlergehens und zu einer deutlichen Schmerzreduktion. Eine komplette andauernde Schmerzfreiheit kann in den meisten Fällen wegen der bereits stattgefundenen körperlichen Umbauvorgänge jedoch nicht erreicht werden.

© 1997 - 2013 Ruth Homberger │Betschürenstrasse 5 │ CH-8625 Gossau ZH │ ruth@chronische-schmerzen.ch │