Grundsätzliches zur Hypnose


 

Wenn die Hypnose eine Pille wäre, die man einfach schlucken könnte, wäre sie das meistverkaufte Medikament

 

An Hypnose gibt es nichts Mystisches oder Magisches. Hypnose ist ganz einfach ein Zustand der Konzentration und fokussierten Aufmerksamkeit. Es handelt sich tatsächlich um einen Bewusstseinszustand, in den wir auf natürliche Art und Weise eintreten. Allerdings bezeichnen wir diesen für gewöhnlich nicht als Hypnose. Wie oft haben wir beispielsweise auf einem Parkplatz parkiert, ohne Erinnerungen, woran wir auf dem Weg dahin vorbeigekommen sind.

Was in dieser Situation geschieht ist, dass wir uns in einem Zustand der inneren Versenkung befinden. Unser bewusster Verstand ist darauf konzentriert, an etwas zu denken. Wir sind derart auf unsere Gedanken fokussiert, dass wir nicht bewusst wahrnehmen, dass wir an etwas vorbeifahren. In dieser Situation führt uns jedoch eine andere Ebene unseres Verstandes, die wir den unbewussten Verstand nennen. Dieser nutzt dafür allein jene tausende Stunden an Fahrpraxis, die in unserem Gedächtnis gespeichert sind. Das ist in etwa wie das Fahren mit automatischer Steuerung.

Wie funktioniert Hypnose

Chronische Schmerzen HypnoseDas ist etwa so, als würde man ein Vergrösserungsglas im Sonnenlicht benutzen.
Ihre Aufmerksamkeit ist extrem fokussiert – alles Unwesentliche wird ausgeblendet und so sind wir in der Lage unseren eigenen Geist in einer weitaus machtvolleren Art und Weise zu nutzen.

Der Gebrauch unserer Vorstellungskraft stellt einen der wirksamsten Wege dar, einen hypnotischen Zustand zu nutzen. Die Vorstellungskraft an sich kann bereits sehr einflussreich sein. Doch wenn wir unsere Imagination in jenem – als Hypnose bezeichneten – Zustand der fokussierten Aufmerksamkeit nutzen, dann erkennen wir, dass das sogar noch sehr viel kraftvoller ist.

Wenn wir uns beispielsweise vorstellen, dass wir uns an einem sehr friedlichen Ort befinden, dann ermöglicht dies eine tiefe Entspannung und Wohlbefinden. In einem hypnotischen Zustand scheint der unbewusste Verstand zu wissen, was er mit einem Bild anzufangen hat.

Hypnose ist eine Methode, unseren Geist zu fokussieren und unter Gebrauch unserer Vorstellungskraft und Gedanken unsere Gefühle zu bewegen und unser Verhalten und unsere Einstellungen zu verändern. In Hypnose verändern Sie gewissermassen Ihre innere Welt. Wenn Sie Ihr Denken verändern und sich vorstellen, wie etwas sein wird, dann beginnen Ihre Gefühle und Ihr Verhalten sich zu verändern. Es wird allgemein angenommen, dass wir nur 5 oder 10% unseres geistigen Potentials nutzen. Hypnose ist ganz einfach ein Zustand fokussierter Aufmerksamkeit und Konzentration, der es Ihnen erlaubt, mehr von diesem Potential und dieser Macht Ihres eigenen Geistes zu nutzen. Im eigentlichen Sinne stellt Hypnose die ultimative Fähigkeit der Selbstkontrolle dar.

Die Hypnose zählt heute zu den anerkannten Behandlungsmethoden bei Schmerzen und chronischen Schmerzen, Angst, Depressionen usw.

Wie wirkt Hypnose

Hypnose ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode. Sie wirkt sowohl auf der geistigen und emotionalen Ebene ebenso wie auf der körperlichen Ebene. Hypnose ermöglicht es, die emotionalen Ursachen einer Erkrankung zu erkennen und zu behandeln. Dadurch wird der Krankheit der Boden entzogen. Sobald dies geschehen ist, beginnt ein Veränderungs- und Heilungsprozess auf der geistigen, der emotionalen und auch auf der körperlichen Ebene.

Mit Hypnose können sämtliche organischen Vorgänge beim Menschen beeinflusst werden. Zum Beispiel können Magen- und Darmtätigkeit, Herztätigkeit, Blutdruck, Drüsenfunktionen, Muskel- und Nerventätigkeiten sowie Empfindungen und das Gefühlsleben beeinflusst werden. Auch Schmerzzustände, zum Beispiel bei rheumatischen Erkrankungen, können positiv beeinflusst werden. Oftmals ist die Hypnose dabei stärker als das Medikament. Der grosse Vorteil dabei ist, dass keine schädigenden Nebenwirkungen auftreten, wie es ja leider bei vielen Medikamenten der Fall ist.

Die Hypnose ist im wahrsten Sinne des Wortes eine „Ganzheitstherapie“, die Leib, Geist und Seele erreicht.

Die entscheidende Kraft der Hypnose bei der Behandlung von hartnäckigen Erkrankungen ergibt sich aus der Möglichkeit des direkten Zugangs zum Unterbewusstsein. Aufgrund der ausgezeichneten diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten der Hypnose, können oft selbst Erkrankungen erfolgreich behandelt werden, die vielen verschiedenen vorangegangenen Therapien getrotzt haben.

Neben dieser an sich schon hochwirksamen Behandlung besteht zusätzlich die Möglichkeit die Heilungsprozesse zu beschleunigen. Genauso, wie es möglich ist, sich in tiefer Hypnose in wenigen Minuten genauso oder mehr zu erholen, wie in mehreren Stunden Schlaf, ist es möglich, die körperliche Selbstheilung zu beschleunigen. Mittels Hypnose können alle körpereigenen Selbstheilungsmechanismen aktiviert werden, die mentalen-psychischen Kräfte verbessert und somit tief greifende Veränderungen im Organismus hervorrufen.

Vertrauen ja, Abhängigkeit nein

Für den Erfolg der Hypnose spielt auch das Vertrauensverhältnis zum Therapeuten eine grosse Rolle. Es ist sehr wichtig einen Therapeuten zu finden dem Sie vertrauen können. Ausserdem sollten Sie vermeiden, von Ihrem Hypnotiseur mental abhängig zu werden – indem Sie lernen, den Entspannungszustand auch aus eigener Kraft mit Selbsthypnose herzustellen.

Hypnose ist Arbeit

Trotz unzähliger Studien, die diese Behandlungserfolge belegen, entscheiden sich Aerzte leider immer noch selten für die Hypnose. „Wenn Sie eine Pille wäre, die man einfach schlucken könnte, wäre sie das meistverkaufte Medikament“. Aber Hypnose verlangt vom Arzt und Patienten Engagement, das ist den Meisten zu viel.

Wichtig

Seriöse Hypnotiseure machen keine Heilversprechungen und diagnostizieren auch keine Krankheiten. Als Hypnosetherapeut aktiviere ich mit meinen Methoden und meinem Wissen die Selbsterkennungs- und Selbstheilungskräfte des Klienten. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass meine Therapiemethoden nicht den Besuch beim Arzt noch dessen diagnostische Tätigkeit oder Behandlung ersetzen sollen und können. Dies gilt ebenfalls für die Einnahme oder das Absetzen von Medikamenten oder Therapien die Ihnen vom Arzt verschrieben und empfohlen wurden. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt.

© 1997 - 2013 Ruth Homberger │Betschürenstrasse 5 │ CH-8625 Gossau ZH │ ruth@chronische-schmerzen.ch │