Tinnitus


Die Möglichkeiten der Hypnose in der Tinnitus-Behandlung

Hypnose dient der Hilfe zu einem verbesserten Umgang mit dem Ohrgeräusch. Hypnose kann Menschen, die unter einem dekompensierten Tinnitus leiden dabei helfen, diesen in einen kompensierten Tinnitus, also ein erträgliches Ohrgeräusch zu verwandeln.

Häufig werden die sich entwickelnden Ohrgeräusche nach einem Hörsturz als sehr belastend wahrgenommen und die Betroffenen entwickeln zusätzlich Ängste. Diese Ängste wirken sich tinnitusverstärkend aus und sollten mit der Hypnose behandelt werden um den Kreislauf aus belastendem Ohrgeräusch und Angst frühzeitig zu unterbrechen. Wichtig zu wissen für die Betroffenen eines Hörsturzes mit Tinnitus ist, dass die belastende Wahrnehmung des Ohrgeräusches sich mit der Zeit deutlich bessert und die Anfangsphase meist die höchste Belastung mit sich bringt. Gerade in der Anfangsphase erscheinen die neuentstandenen Ohrgeräusche besonders belastend und eine Fokussierung auf das Geräusch verstärkt die Symptomatik. Mit der Zeit nimmt die Intensität des Geräusches meist deutlich ab und es wir nur noch zeitweise wahrgenommen.

Liegen keine körperlich bedingten Ursachen für Ohrgeräusche vor, kann es sich um einen durchpsychischen Stress bedingten Tinnitus handeln. In diesem Fall wird man mit der Hypnose die belastenden Faktoren und Gefühle bearbeiten, um indirekt eine Verbesserung des Ohrgeräusches zu erzielen.

Durch das Erlernen von Selbsthypnose haben die Betroffenen zusätzlich die Möglichkeit, selbst einen Teil zu einem besseren Umgang mit dem Ohrgeräusch beizutragen. Selbsthypnose kann zur Modulation des Ohrgeräusches und Reduzierung von Stress genutzt werden.

© 1997 - 2013 Ruth Homberger │Betschürenstrasse 5 │ CH-8625 Gossau ZH │ ruth@chronische-schmerzen.ch │